Aktuelle Berichte der Stiftung SLW

 

Lobbyarbeit für Kinder und Jugendliche

AGkE Passau fordert von Politik weiter Unterstützung in der Integrationsarbeit

Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen (AGkE) konstatiert eine Zunahme von intensiveren Hilfeformen schon für Kinder im Kindergartenalter. Bereits im Vorschulalter bräuchten ein Teil der Mädchen und Jungen zunehmende Betreuung von Fachkräften, stellt Vorsitzender Johannes Erbertseder fest. Sorgen bereitet dem Fachausschuss ebenso die die Wende der Politik im Umgang mit jungen Migranten. Zunehmend werde bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen auf Abschiebung statt auf Integration gesetzt.

Galt es anfangs, die unbegleiteten Minderjährigen vor allem aufzunehmen, so Erbertseder, um den jungen Menschen Heimat zu geben und in die Gesellschaft zu integrieren, so sehen sich jetzt die Einrichtungen der Jugendhilfe mehr und mehr konfrontiert mit Kostendruck, Arbeitsverboten, Beendigung der Maßnahmen, negativen Asyl-Bescheiden und drohenden Abschiebungen.

vordere Reihe v.li.n.re.: Irmgard Tschiggfrei (Einrichtungsleitung Haus Christophorus Waldkirchen, KCV Freyung) Erika Paul (AGkE Geschäftsführerin, DiCV Passau) Petra Rummel (LVkE Geschäftsführerin) Johannes Erbertseder (Vorstand Stiftung SLW Altötting, Gesamtleitung Franziskushaus Altötting)

mittl.R.: Diakon Konrad Niederländer (Vorstand Caritasverband für die Diözese Passau e.V.) Aloisia Rothenwührer (Erziehungsberatungsstelle Freyung, KCV Freyung), Monika Schuster (Berufsbildungszentrum Freyung), Thomas Huber (Antoniushaus Marktl, SLW),

hi. R.: Sonja Sterl (Erziehungsberatungsstelle Regen, KCV Regen) Bettina Zauner (Heimvolksschule Fürstenzell) Petra Wiktorin (Pädagogischer Dienst, Marienheim Regen, KCV Regen) Karin Gass (AGkE Passau)

Foto: Theresia Wildfeuer/can

 

» weiterlesen

» Jugendpolitischer Zwischenruf des Bayer. Landesjugendhilfeausschusses